Tiefbau-Software / Kataster ALK/ALKIS

NASIm Rahmen der Einführung der Geoinformationssysteme AFIS, ALKIS und ATKIS (AAA-Modell) wurde die normbasierte Austauschschnittstelle (NAS) definiert. Diese Datenschnittstelle dient zum Austausch von Geoinformationen. Die bisher üblichen Datenformate BGRUND, EDBS und DFK werden zukünftig dadurch ersetzt. Der BBSoft NAS-Konverter übersetzt das XML-basierende Liegenschaftskataster in CAD- und datenbankverwertbare Dateien. Das umfangreiche Datenmodell der BBSoft-Lösung enthält einen weitreichenden Konvertierungskatalog. Dieser unterstützt die unterschiedlichen Anforderungen der Bundesländer. Falls gewünscht, kann der Anwender den ALKIS - Import an seinen Bürostandard anpassen. Ein Import mehrerer XML-Dateien in einem Durchgang ist problemlos möglich. Der Import in eine GIS-Datenbank (GIS-Viewer) ermöglicht die großen Datenmengen schnell und übersichtlich zu verwalten.

DXF/DWG-Ausgabe
Im Gegensatz zu den einfachen NAS-Konvertern am Markt, bietet der BBSoft NAS-Konverter neben Erzeugung von GIS-Daten, auch die automatische Generierung eines DXF-Lageplans (CAD) an.

Die Konvertierung erzeugt geometrische Objekte in Form von Punkten, Linien, Flächen und Texten. Die Darstellung erfolgt auf unterschiedlichen Ebenen (Layern), welche der Anwender über eine Konvertierungstabelle steuern kann. Beim Darstellen der Daten im CAD wird jedes Objekt nach seiner Fachbedeutung auf eine separate Ebene abgelegt. Punkte werden anhand ihrer fachgerechten Symbolik dargestellt. Bei geschlossenen Linienzügen (z.B. Gebäude oder Flurstücke) kann die nutzungsbezogene Flächenfüllung bestimmt werden.

Übernahme in die ORACLE-Datenbank
Durch ein eigenes Dateiformat ist es möglich sämtliche ALKIS und ALB Daten in die ORACLE-Datenbank zu übernehmen. Von hier ab stehen vielfältige Darstellungsmöglichkeiten bereit. Sie können die Daten im BBSoft-Viewer darstellen lassen und erhalten bequem Zugriff auf die zum Objekt gehörenden ALB-Daten. Eine Ansicht mit 3D-Gebäuden ist schnell zu erzeugen. Sie können das Projekt dann selbstverständlich auch im CAD darstellen lassen.

Weitere Besonderheiten der BBSoft NAS-Schnittstelle sind u.a.:

  • Angepasst an GeoInfoDok 5.1, 6.0, 6.1 und mit den offiziellen Testdatensätzen aller derzeit abgebenden Bundesländer getestet,
  • benutzerspezifische Darstellungsmöglichkeiten, wie z.B. freie Layer- und Symbolzuordnung,
  • Fließpfeile und Zugehörigkeitslinien für Fließgewässer und Flurstücke,
  • vorbereitete Bibliotheken mit hunderten Symbolen und Darstellungsoptionen,
  • voreingestellte Schraffuren zur besseren Unterscheidung von Haupt- und Nebengebäuden (z.B. nach Nutzungsart),
  • Darstellung der Flurstücke mit Nutzungsartengrenzen,
  • Unterscheidung der Vermarkungsarten für Grenzpunkte,
  • Inselflurstücke,
  • Übernahme der Buchungsdaten,
  • Import in Geodatenbank möglich,
  • Anpassungen und Korrekturen am NAS-Format erfolgen fortlaufend und können online bezogen werden.

Geplante Erweiterungen:

  • Übernahme der Böschungen mit Ober-, Unterkante und Schraffuren,
  • Auswahl der einzulesenden Elemente (Punkte, Texte, Linien, Flurstücke, Gebäude),
  • Übernahme von Grenz- und topographischen Linien in die Datenbank.
Bilder
vergrößernvergrößernvergrößernvergrößern

NAS-Format

Flurstücksauskunft

DXF/DWG-Ausgabe

Detailansicht

« vorherige SeiteStartseitenächste Seite »
B&B Ingenieurgesellschaft mbH, Raiffeisenstr. 40, D-78166 Donaueschingen, E-Mail: info@bbsoft.de
civildesign.de   civildesign.eu   bbsoft.de